Liebster Award

Long Time, no see.

Der letzte Beitrag ist jetzt inzwischen über ein Jahr her, und da kommt es vielleicht ganz passend, dass ich von moeffju für den Liebster Award nominiert wurde.

Hier noch schnell die Regeln:

  • Beantworte die 11 Fragen, die dir gestellt wurden.
  • Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger_innen/Podcaster_innen.
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen zusammen.
  • Informiere deine nominierten Blogger_innen/Podcaster_innen.

Und los geht’s, ich bekam folgende Fragen:

1. Wie konsumierst du Nachrichten, Unterhaltung, Information, etc.?

Nachrichten inzwischen hauptsächlich über Twitter. Manchmal lese ich auch gern noch Totholz-Zeitungen, das ist aber irgendwie extrem selten geworden. Für einen groben Überblick an Infos zu einem Thema lese ich gern in der Wikipedia oder durchsuche Blogs. Trotzdem benutze ich an sich auch gerne noch Bücher, gerade, wenn ich tiefer in die Materie eintauchen möchte.
In Sachen Unterhaltung bin ich recht flexibel. Ich lese on- und offline, gucke Filme und Serien über Streamingdienste, aber auch gern von DVD. Ich höre Internetradio, viel zu selten Podcasts, kaufe noch CDs und Vinyl. Spiele alte und neue Computer- und Konsolenspiele. Präferiere generell aber irgendwie eher alte Medien.

2. Singst du manchmal vor dich her, auch wenn jemand dich hören könnte?

Superselten bis nie.

3. Mit welcher realen, historischen, oder fiktiven Person würdest du gerne zu Abend essen?

Mit Jean-Luc Picard. Oder Q.

4. Relatiert: Wie sieht deine perfekte Mahlzeit aus?

Schwierige Frage, lecker sollte sie sein. Nicht zu mächtig, geschmacklich interessant und ausgewogen.

5. Wann hast du zuletzt geweint und warum?

Das müsste irgendwann im Januar diesen Jahres gewesen sein. Einfach aus Überforderung. Viele Dinge sind passiert und ich bin schlecht bis gar nicht damit zurecht gekommen. Zu viele Gefühle, zu viel Erlebnisse. Einfach alles zu viel.

6. Wie sähe dein Leben aus, wenn du dir um deine Grundsicherung (Wohnung, Nahrung, …) keine Sorgen machen müsstest (z.B. dank BGE)?

Viel unternehmen. Vieles einfach ausprobieren, ohne Angst und Sorge vor Konsequenzen haben zu müssen. Machen. Spaß haben. Versuchen, coole Projekte mitzugestalten, die Welt ein bisschen besser machen. Einfluss üben. Mich mehr engagieren. Und ganz uneigennützig viel Reisen und erleben und entdecken. Lernen. Bewegen.

7. Wenn du eine Sache an unserem politischen System ändern könntest, was wäre das?

Ich finde es schwierig, nur eine Sache zu ändern. Da ist einfach mega viel total kaputt und sollte geändert werden. Selbst nach ewigem Nachdenken hab ich gerade keine wirkliche Idee, wo ich anfangen würde. Vielleicht kommt ja noch der Geistesblitz. Ich werde nachreichen!

8. Bist du eher ein Tag- oder Nachtmensch?

Ich mag den Tag und die Nacht. Tagsüber scheint die Sonne, und Sonne ist super! Nachts ist es bekannterweise dunkel, aber dennoch mag ich das auch sehr gern. Nachts irgendwo spazieren gehen, oder gemütlich sitzen, oder einfach die halbe Nacht reden, oder mit Computer- oder Konsolenspielen um die Ohren schlagen.Betrachte ich die Frage vom Produktivitätsstandpunkt aus, dann ist die Antwort ganz klar: Nachtmensch.Ich arbeite einfach besser und konzentrierter, wenn es Abend bzw. Nacht ist.

9. Wie gehst du mit Stress um?

In letzter Zeit geht der Stress wohl eher mit mir um statt umgekehrt. Früher ging das wesentlich besser, ich konnte zusammen mit Freunden coole Dinge unternehmen, die mir die Kraft gaben, den Stress nicht negativ auf mich wirken zu lassen. Generell versuchen, nicht den Stress gewinnen zu lassen, sondern versuchen, einen Ausgleich zu finden. Das ist auf jeden Fall eines der Dinge, die ich wieder lernen muss.

10. Welches war dein bestes Konzert jemals?

Schwerste Frage ever! Ich habe viele beste Konzerte erlebt, keines ist wie das andere. Alle hatten ihren Charme und irgendein besonderes Highlight. Wenn ich mich aber WIRKLICH entscheiden soll, dann: The Legend of Zelda: Symphony of the Goddesses am 28. Mai 2013 in Berlin. Ich liebe Videospielmusik, besonders, wenn sie von Orchestern gespielt wird. Instant Gänsehaut. Und ich liebe The Legend of Zelda. Damit war das Konzert quasi das ›perfect match‹. Es war genial und großartig und ein paar Tränen sind auch geflossen.

11. HG.ichT – Kunst oder was?

Du stellst super Fragen, ja!

 
Und hier meine Fragen:

1. Kaffee oder Tee?
2. Wenn du eine Superkraft wählen müsstest, und nur unsichtbar sein und fliegen können zur Auswahl hast, welche wählst du, und warum?
3. Was denkst du, woran die Menschheit irgendwann zugrunde gehen wird?
4. Welche/s Ereignis/se oder Peron/en hat/haben dein Leben bisher entscheidend geprägt?
5. Welche Serie jenseits von Breaking Bad und Konsorten (as in: neuer Scheiß) findest du am Besten?
6. Wenn du die Möglichkeit hättest auszuwandern, egal wohin, ohne irgendwelche Beschränkungen oder Barrieren, wohin würdest du gehen und warum?
7.  Wärst du gern unsterblich?
8. Du hast aus unerklärlichen Gründen drei Wünsche frei. Welche sind das?
9. Welche Eigenschaft schätzt du am Meisten an dir?
10.  Liest du lieber auf totem Baum oder in Form von einsen und nullen?
11. Magst du Kartoffeln?

Ich nominiere: (nur vier statt fünf, mehr gab mein Kopf nicht her)

Chaotin / chaotin.org
Piri / liebenswuerdig.com
Marcus / nerdzone-blog.de
Frau Heldin / frauheldin.de

 

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>